Schachklub Gau-Algesheim

Sie sind hier:     - Unerwarteter Erfolg gegen Heimbach-Weis/Neuwied


Spenden zur Unterstützung der Kinder und Jugendarbeit sowie des Hochwerttrainings sind herzlich willkommen. Eine Spendenquittung ist selbstverständlich. Die Kontonummer bei der Mainzer Volksbank lautet:

IBAN DE69551900000488470014
BIC MVBMDE55XXX

Herzlich Willkommen beim
Schachklub Gau-Algesheim e.V.

Spieleabend des SK Gau-Algesheim ist immer freitags ab 19:00 Uhr, dazu ist jeder herzlichst eingeladen. Unser Spiellokal befindet sich im schönen Schloss Ardeck, Schlossgasse 12, 55435 Gau-Algesheim.
Bei uns spielen ca. 40 Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 5 Jahren. Interessenten sind immer willkommen. mehr 

 

Die erfolgreichen Grundschüler aus
Gau-Algesheim. 


 Berichte:

Unerwarteter Erfolg gegen Heimbach-Weis/Neuwied

20.03.2017

Trotz gleich mehrerer Absagen (neben Großmeister Sergej Ovsejevitsch fehlten Nachwuchstalent Björn-Benny Bauer und Jörg Weyerhäuser) trat die erste Mannschaft des SK Gau-Algesheim mit einer noch immer schlagkräftigen Truppe an, die von Wunderkind Vincent Keymer am ersten Brett angeführt wurde. Dennoch war die erste Mannschaft des SC Heimbach-Weis/Neuwied von den Wertungszahlen her der Favorit.

Der Wettkampf begann mit einer Niederlage von Eike Brückner gegen Thomas Roos am vierten Brett. Noch in der Eröffnung geriet Eike in eine beengte Stellung und verrechnete sich schließlich, wonach dank passiver Figuren ein Bauer und die Partie verloren ging.

Mannschaftsführer Achim Michels konnte währenddessen am fünften Brett gegen Tim Hendrik Ronge eine sehr gute Stellung in der Grünfeld-Indischen Verteidigung erspielen, einigte sich aber nach einigen Komplikationen in nur noch leicht besserer Stellung mit seinem Gegner auf ein Remis.

Richtig gut lief es für Felix Kling an Brett zwei, der mit dem Internationalen Meister Yuri Boidman einen starken Gegner hatte. Trotzdem entwickelte sich bereits aus der Eröffnung eine einseitige Begegnung, in der Felix einen Mehrbauern durch Neutralisierung jeglichen Gegenspiels in ein Figurenendspiel retten konnte und zu seinem ersten Sieg gegen einen Meister kam.

Den nächsten Punkt zum Zwischenstand von 2,5-1,5 steuerte Lennart Frede mit seinem Sieg (der vierte in Folge!) gegen Jochen Schäfer am sechsten Brett bei. Wie sich später in der Analyse zeigte, überschätzte sein Kontrahent sich und seine Stellung, die in der Partie schließlich zusammenbrach.

Pech hatte Vincent Keymer am ersten Brett. Sein Gegenspieler, Lukas Winterberg, hatte die gesamte Partie mit einer schlechten Bauernstruktur zu kämpfen und Vincent konnte seinen Vorteil kontinuierlich ausbauen. Kurz vor der Zeitkontrolle übersah er aber einen taktischen Trick, wonach eine Qualität verloren ging, die Stellung nicht mehr zu gewinnen war und man sich auf ein Remis einigte.

Ebenfalls nicht gut lief es für Marius Friedrich am siebten Brett gegen Peter Jahn. Eigentlich sah seine Position vielversprechend aus, aber Marius fand nicht die beste Fortsetzung und opferte in Zeitnot schließlich Material, ohne jedoch durchbrechen zu können, wonach er aufgeben musste.

Da es nun 3:3 stand, sicherte der darauffolgende Sieg von Markus Dillmann am achten Brett gegen Christian Fink zumindest den Ausgleich. Nachdem es zunächst für seinen Gegner gar nicht so schlecht aussah, gelang es Markus unangenehme Drohungen aufzustellen und schließlich eine ganze Figur zu gewinnen, die er in den Sieg ummünzte.

Den entscheidenden halben Punkt zum 4,5:3,5 Endstand erspielte schließlich Fritz Meyer am dritten Brett gegen den Internationalen Meister Klaus-Jürgen Schulz. Nach Komplikationen im Mittelspiel konnte er in ein Endspiel mit zwei Türmen und Springer gegen Dame und Läufer abwickeln. Da sein Kontrahent aber noch einen Freibauern besaß, musste er einen Turm gegen Läufer und Freibauern opfern, wonach eine Stellung entstand, in der nur er noch auf Gewinn spielen konnte. Am Ende wurde es dann aber eben doch die Punkteteilung.

Als Ergebnis ist nun der Abstieg auch rein rechnerisch abgewandt. Somit kann der Schachklub bei der zentralen Endrunde der Oberliga Südwest im Schloß Ardeck in Gau-Algesheim am 23.4. (Beginn 11 Uhr, Zuschauer sind willkommen!), bei der neben Vincent Keymer auch zahlreiche Meisterspieler erwartet werden, nun sicher den Nichtabstieg feiern.

 
Powered by CMSimpleRealBlog

+ + + 13.10.2017: Monatsblitz + + +     + + + 20.10.2017: freies Spiel + + +     + + + 27.10.2017: Schnellschach + + +    

 

Vincent in der "FAZ"

Vincent bei der WM 2016

Vincent in "Zeit Magazin" 47/16

Vincent in Heusenstamm

Jugend


 6 Jugendliche haben erfolgreich an der Jugendeinzelmeisterschaft U 10/U12 RLP teilgenommen.

Der U16 und der U 10 herzlichen Glückwunsch zum Vereinsmeister in  RLP 2017!

Vincent wurde 4. bei den DEM der Erwachsenen!

Herzlichen Glückwunsch!!

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login