Schachklub Gau-Algesheim

Sie sind hier:   Home - Endrunde der Oberliga in Gau-Algesheim


Spenden zur Unterstützung der Kinder und Jugendarbeit sowie des Hochwerttrainings sind herzlich willkommen. Eine Spendenquittung ist selbstverständlich. Die Kontonummer bei der Mainzer Volksbank lautet:

IBAN DE69551900000488470014
BIC MVBMDE55XXX

Herzlich Willkommen beim
Schachklub Gau-Algesheim e.V.

Spieleabend des SK Gau-Algesheim ist immer freitags ab 19:00 Uhr, dazu ist jeder herzlichst eingeladen. Unser Spiellokal befindet sich im schönen Schloss Ardeck, Schlossgasse 12, 55435 Gau-Algesheim.
Bei uns spielen ca. 40 Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 5 Jahren. Interessenten sind immer willkommen. mehr 

 

Die erfolgreichen Grundschüler aus
Gau-Algesheim. 


 Berichte:

Endrunde der Oberliga in Gau-Algesheim

25.04.2017

Zehn Mannschaften trafen sich am vergangenen Wochenende im Festsaal des Schloss Ardeck in Gau-Algesheim, um die Endrunde der Oberliga Südwest zu spielen. Noch vor Beginn der Partien wurde der bereits feststehende Aufsteiger aus Koblenz geehrt, da die Mannschaft nach acht Siegen in Folge uneinholbar an der Spitze stand. Somit wartet nun die 2. Bundesliga auf sie.

 

Die Aufsteiger aus Koblenz.
Die Aufsteiger aus Koblenz.

Für die erste Mannschaft des SK Gau-Algesheim war der Abstieg kein Thema mehr, aber gegen den als Absteiger bereits feststehenden Tabellenletzten aus Winterbach wollte man doch noch einmal punkten. Auch auf dem Papier war die Spielstärkedifferenz mit etwa 250 DWZ-Punkten gewaltig. Das lag unter anderem daran, dass Gau-Algesheim mit Großmeister Sergej Ovsejevitsch und dem zwölfjährigen Vincent Keymer, der zur absoluten Weltspitze in seiner Altersklasse zählt, antrat.

Trotzdem dauerte die Partie am Spitzenbrett zwischen Großmeister Sergej Ovsejevitsch und Thomas Becker am längsten, da der Großmeister sich in Ruhe einen Vorteil erspielte und schließlich ein Endspiel mit Dame gegen Turm und Springer gewann. Dank diesem Sieg wurde Sergej Ovsejevitsch mit beeindruckenden 7,5 Punkten aus 8 Partien als Brettmeister geehrt.

 

Die vorderen Bretter bei der Arbeit.
Vincent Keymer und Sergej Ovsejevitsch vertieft in ihre Partien.

Schneller konnte Vincent Keymer am zweiten Brett gegen Thomas Hermann punkten. Nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung übersah der Gegner noch einen Trick, wodurch Material und die Partie verloren ging.

Ebenfalls erfolgreich war Björn-Benny Bauer gegen Manfred Hell an Brett drei. Nach Verwicklungen erhielt der Gegner einen weit vorgerückten Freibauern, ließ aber einen Angriff auf seinen König zu. Am Ende zahlte es sich aus, dass Björn-Benny Bauer weiter rechnete als sein Gegner, der schlussendlich ein Matt übersah.

Zur Ehrenrettung der Gegner trug die Niederlage von Fritz Meyer gegen Christian Hänßel am vierten Brett bei. Nachdem Fritz Meyer in der Eröffnung etwas ungewöhnlich die meisten seiner Bauern auf weiße Felder gestellt hatte, sah das folgende Mittelspiel gar nicht so schlecht aus. Die Entscheidung fiel dann aber in Zeitnot durch Zeitüberschreitung.

Besser lief es an Brett fünf für Eike Brückner gegen Hanno Spengler. Während Eike Brückner mit Weiß ein Spiel am Damenflügel aufzubauen drohte, ging sein Gegner Risiken ein und rückte am Königsflügel schnell voran. Zwischendurch sah es gefährlich für Schwarz aus, aber am Ende einigte man sich nach Abtausch der meisten Figuren auf ein Remis.

Im Ergebnis positiv war das zweite Remis des Wettkampfes, das zwischen Mannschaftsführer Achim Michels und Josef Robert am sechsten Brett zustande kam. Nach der Eröffnung schien es für Achim Michels dank besserer Zentrumskontrolle gut zu laufen, aber der Gegner konnte sich befreien und stand besser. Trotzdem endete die Partie dann doch noch mit einem Unentschieden. Durch das Remis wurde Achim Michels mit insgesamt 5 Punkten aus 8 Partien Brettmeister am siebten Brett.

Mutig spielte Jörg Weyerhäuser am siebten Brett gegen Thomas Schütz. Mit druckvollem Spiel, Qualitätsopfer inklusive, gelang es ihm, seinen Gegner in die Knie zu zwingen.

 

Lennart Frede versuchte es erstmal mit dem Schäfermatt.
Lennart Frede gelang der fünfte Sieg in Folge.

Eine hervorragende Saison beendete Lennart Frede am achten Brett gegen Roland Müller erfolgreich. Nachdem er zwischendurch auch ein Schäfermatt mit vertauschten Farben drohte, das sein Gegner natürlich sah, gewann er souverän das schließlich entstehende Endspiel. Mit fünf Siegen in Folge und einem Remis kann sich sein Oberligadebut sehen lassen.

Durch den klaren 6:2 Sieg beendet der SK Gau-Algesheim die Saison mit einem guten fünften Platz.

 

Die Ergebnisse der übrigen Begegnungen:

Der SK Altenkirchen erreicht trotz eines freigelassenen Brettes ein 4:4 gegen den Favoriten aus Heimbach-Weis/Neuwied und dürfte den Klassenerhalt geschafft haben, da nach aktuellem Stand nur zwei Mannschaften absteigen.

Die zweite Mannschaft des TSV Schott Mainz ist hingegen sicher abgestiegen, da sie mit 3,5-4,5 knapp gegen die SVG Saarbrücken verlor und durch das Ergebnis von Altenkirchen selbst ein Sieg ebenfalls nicht gereicht hätte.

Aufsteiger SV Koblenz gewinnt auch die letzte Begegnung gegen den Tabellenzweiten SK Landau mit 4,5-3,5.

Die Begegnung zwischen SV Worms und Gambit Saarbrücken endet mit einem umkämpften 4:4, wodurch Worms den dritten Tabellenplatz belegt.

 

Die Brettmeister:

Brett 1: GM Sergej Ovsejevitsch, SK Gau-Algesheim (7,5/8)

Brett 2: IM Yuri Boidman, SC Heimbach-Weis/Neuwied (6,5/9)

Brett 3: Martin Heider, SV Worms (7,5/8)

Brett 4: FM Roland Ollenberger, SV Worms (8/9)

Brett 5: IM Michael Hammes, SV Koblenz (6,5/8)

Brett 6: FM Torsten Lang, SK Landau (6,5/8)

Brett 7: Achim Michels, SK Gau-Algesheim (5/8)

Brett 8: Wolfgang Homuth, SV Saarbrücken (6,5/9)

 

An dieser Stelle sei noch den zahlreichen Helfern gedankt, die einen reibungslosen Ablauf ermöglichten, insbesondere dem Organisationsteam und den Helfern beim Kuchenverkauf.

 

Alle Ergebnisse finden sich unter dieser Adresse.

 
Powered by CMSimpleRealBlog

+ + + 03.11.2017: Monatsblitz + + +     + + + 10.11.2017: offenes GM-Training + + +     + + + 17.11.2017: Chess 960 + + +     + + + 24.11.2017: offenes GM-Training + + +    

 

Vincent in der "FAZ"

Vincent bei der WM 2016

Vincent in "Zeit Magazin" 47/16

Vincent in Heusenstamm

Jugend


 6 Jugendliche haben erfolgreich an der Jugendeinzelmeisterschaft U 10/U12 RLP teilgenommen.

Der U16 und der U 10 herzlichen Glückwunsch zum Vereinsmeister in  RLP 2017!

Vincent wurde 4. bei den DEM der Erwachsenen!

Herzlichen Glückwunsch!!

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login